IMG_1938Den 2.11.17 um 5:30 Uhr vor der Rezeption von Arabella kamen uns zwei neue Kunden von On Tour entgegen, die seit vielen Jahren Urlaub nach Ägypten machen und den Kulturstätten noch keinen Besuch abgestattet! Einige meinen, es sei weit oder heiss, andere sagen, wir sind nur wegen Tauchen hier. Tauchen und Sightseeing laßen den Urlaub optimal werden, das war nämlich unser Slogan als wir den Tag für die Reise aussuchten. An dem Tag, wo man nicht tauchen kann, wäre die Tour machbar.
Wir setzten uns ins Auto und fuhren los. Die Straßen Hurghadas waren leer, sowas sieht man nicht, wenn man abends durch die Stadt fährt. Auf der Autobahn zwischen Hurghada und Safaga ging die Sonne auf und sorgte für noch mehr Stimmung. Nach einem kurzen Check durch die Kontrolle in Safaga, konnten wir durchfahren. 6 Uhr 30 waren wir auf der Autobahn, die uns unter den Bergen der rabischen Wüste bis Qena führt. Ein Jahr alte Straße mit 3 Spuren und wenig Kurven, die uns in ihrem Verlauf zu den Füßen der sie umschließenden Berge, mit bis zu 1300 m Höhe, Raststätten, Nomaden mit ihren Haustieren und Wasserleitung, vom Nil bis Hurghada, zeigt.
8 Uhr 20 kamen wir in Qena an, die erste richtige Stadt auf Strecke am Nil mit 10783 km2 und 2,3 Mio Einwohnern, wir fuhren da langsamer und hielten vor einer Felafelbude an, meine Gäste hatten Hunger und wollten frühstücken. Es war sehr lecker, danach kamen wir kurz vor 9 in Luxor an.
Auf unserem Programm steht immer das Tal der Könige an ersten Stelle. Wir haben uns für die Grabstätte KV6 entschieden, das Grab ist Ramses IX., 8. König der 20. Dynastie Regierungszeit 1127-1109 v. Chr., zugeordnet, sie ist 105 m lang und hat einen außergewöhlich großen Eingang. Zu dem Todeszeitpunkt des Königs war das Grab noch nicht fertiggestellt, woraufhin die Bauarbeit an vielen Stellen unsorgfältig beschleunigt wurde.
Die 2. Grabstätte war die von Merenptah KV8, 19. Dynastie, 3. Sohn von Ramses II. Regierungszeit 1213-1204 v. Chr., sie ist 160 m lang und fällt ziemlich steil ab. Das Grab enthält schöne Wandmalareien mit Sonnenlitanei und Szenen aus dem Amduat. Es gibt schöne Seitenkammer rechts mit Säulen und zwei Sarkophage drin. Trotz Flutungen sind die Farben der Darstellung weit erhalten geblieben.
Die 3. Grabstätte war KV2 von Ramses IV., 3. König der 20. Dynastie 1156-1150 v. Chr. Das Grab ist 88 m lang und hat einen Sarkophag drin, es gibt schöne Malareien mit Isis und Nephtys, der Amon Re erscheint als Skarabäus(Morgengestalt) und als wiederköpfiger Mann(Abendgestalt), das Grab hat 750 christliche und griechische Graffiti.
Wir sind nach dem Tal der Könige in den Tempel der Hatschepsut gefahren und guckten uns dort Hathorkapelle, Punthalle, Geburtshalle und Anubiskapelle an. Die Säulenhallen, die einem Portikus ähneln, sind eigenartige Architektur und sind im Felsengehauen. Die Bauherrin hat, als ehrgeizige Frau, eine spannende Autobiographie.
13 Uhr hatten wir noch keinen Hunger und entschieden uns, zunächst auf dem Nil eine Mittagspause zu machen und dann essen, das Mittagessen mit Büffet war lecker und kam rechtzeitig. Unser Boot brachte uns nachher zum Karnaktempel und wir hatten dort eine schöne Zeit. Die Pylonen, Obeliske, die Säulenhallen, der heilige See und der Skarabäus waren sehr interessant.
Wir sind danach mit dem Boot zum Auto zurückgefahren und gegen 17 Uhr 30 begann unsere Rückfahrt nach Hurghada.
Eine unterhaltsame Rückfahrt und gute Stimmung hatten wir, bis wir vor dem Hotel standen.
Danke Nadine und Helge für eure Wahl der Firma On Tour.